WOLFRAM ULLRICH - MIKAEL FAGERLUND - DIEGO SINDBERT

Parallel zu seiner Ausstellung im Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt, zeigen wir ab dem 20.10.2019 die einzigartig perspektivischen Stahlreliefs von Wolfram Ullrich. Ullrich, der in Stuttgart lebt und arbeitet, stellte erstmals 2016 im Rahmen der Ausstellung PASTELL als Gastkünstler in der Galerie Mariette Haas aus. Seine formal überaus strengen Stahlreliefs sind perfekt konstruiert um ihren Betrachter zu verblüffen, indem sie sich geradezu schwerelos von der Wand lösen. Er überzieht die Oberfläche seiner Reliefs mit einer monochromen Schicht aus Lack und Acrylfarbe und lässt an den Seitenkanten den gebürsteten Stahl sichtbar, aus dem er seine Polyeder formt. Wolfram Ullrichs Arbeiten können klar der konstruktiv-konkreten Kunst zugeordnet werden, ihre Wirkung reicht jedoch darüber hinaus. 

Ullrich selbst hat unter seinen geschätzten Kollegen und den Künstlern der Galerie Mariette Haas zwei Partner für diese Ausstellung ausgewählt:
So kommt erstmals Mikael Fagerlund nach Ingolstadt, ein finnischer Künstler, der in Schwedern lebt und arbeitet. Seine scheinbar überaus reduzierten Werke zeichnen sich durch eine versteckte Komplexität aus. Sie verbinden Plexiglas und Venyl, Malerei und Skulptur und bewegen sich zwischen der Konkreten Kunst und der Minimal Art. 

Diego Sindbert, der erstmals 2014 im Rahmen der von Ottmar Hörl kuratierten Ausstellung YOUNG BLOOD in der Galerie Mariette Haas zu sehen war und seitdem Künstler der Galerie ist, rundet die Ausstellung ab. Sindbert, der in Nürnberg lebt und arbeitet, definiert seine Werke selbst als zeitgenössische Malerei und erforscht was junge, konkrete Kunst heute sein kann. Seine monochromen, Acryl-bemalten Leinwände spannen sich über geradezu organisch wirkende, konstruierte Holz-Gerüste. 

Ausstellungsdauer: 20.10. - 21.12.2019