DIRK BRÖMMEL

„Für mich bedeutet Fotografie, die Sehnsucht, etwas festhalten zu wollen, Gedankliches in Form eines Bildes greifbar zu machen.“ (Dirk Brömmel)

Dirk Brömmel macht sich digitale Techniken zunutze, um uns neue Möglichkeiten der Wahrnehmung zu zeigen. „Kopfüber“ nimmt uns mit in luftige Höhen, wo der Blick auf die Dinge übersichtlicher scheint. Die Schiffe, die Dirk Brömmel von oben fotografiert, stehen dabei gar nicht im Vordergrund, wie er selbst erklärt: „ Es geht mir darum, das sichtbar werden zu lassen, was sich darauf bzw. unsichtbar dahinter verbirgt.“ 

Der Fotograf setzt die „Wirklichkeit“ aus vielen Einzelbildern zusammen und stellt das Objekt vor farbigem Hintergrundfrei. So entsteht ein digitales Bild, das uns mehr entdecken lässt, als es dem menschlichen Auge unter realen Bedingungen möglich wäre. Durch die Perspektive und die Dehnung der Zeit. In Brömmels Arbeiten werden die Schiffe zu Modellen, zu Studien. 

Aufgewachsen ist der 1968 in Bonn-Bad Godesberg geborene Künstler auf der kleinen Insel Grafenwerth im Rhein. Mit neun Jahren begann Dirk Brömmel seinen eigenen kleinen Mikrokosmos zu fotografieren. Nach seiner Ausbildung zum Fotografen 1993, fand durch die Möglichkeiten der Bildbearbeitung, die er während des  Kunststudiums in Mainz entdeckte, seinen eigenen künstlerischen Ausdruck. 
Mit seinen Fotografien will Brömmel „Dinge in ihrem Verschwinden“ festhalten und „die Bewegung der Zeit“ sichtbar machen. Der vielfach ausgezeichnete Künstler lebt und arbeitet heute in Wiesbaden.