MARCO STANKE

Marco Stanke, geboren 1987 in Bad Aibling, ist Student der Klasse Thomas Hartmann in Nürnberg. "Man darf Marco Stanke, Student in der Klasse Hartmann, sicherlich einen Maler nennen. Allerdings: Einen Maler, der im Medium der Malerei einerseits die Gattungsgrenze befragt und dehnt, andererseits aber in die Malerei Qualitäten aus Medien außerhalb der Malerei einträgt: Beweglichkeit, Plastizität, Formung, Ver-Formung etc. [...] Im Grunde gestaltet er Bilddinge, im Sinne eines Dings zwischen Bild und Objekt [...] Bilddinge die überdies Konstellationen bilden. Es entsteht ein Kollektiv von Bilddingen, die Teil eines Ganzen sind und doch auch je für sich stehen.“ (Prof. Lars Blunck)
Stankes Bilddinge sind reduzierte Keilrahmen, Oberflächen geformt aus Leinwänden, Abstraktionen, unregelmäßige Farbfelder - und immer verankert in einem immateriellen Weiß.